Skip to content

Elefant bedankt sich fürs Warten

War Sound-Pictures

Neue Musik 2022

(Symbolbild)

Universelles Symbol

Nina Noeskes Radio-Essay über Anachronismen musikalischer Gegenwart

Sehr schöne Sendung von Nina Noeske. Darin auch einige Reflexionen über meinen bei den Donaueschinger Musiktagen 2021 uraufgeführten Film „20:21 Rhythms of History„.
(Dem Manuskript verdanke ich den Hinweis auf das Nietzsche-Zitat in meinem Vortrag über „20:21 Rhythms of History“.)

„Gegenwart“ ist in aller Munde: Während Hans Ulrich Gumbrecht von der „breiten Gegenwart“ spricht, mit einer übergroßen Vielfalt an Möglichkeiten und daher nur wenig „konturiert“, geht Armin Nassehi von den „Gegenwarten“ im Plural aus. Giorgio Agamben indes konstatiert, dass wahre Zeitgenossenschaft mit einem Abstand zur jeweils eigenen Gegenwart einhergeht.
Was aber bedeutet all dies für die aktuelle Musik? Welche Musik lässt sich als ‚Musik der Gegenwart‘ oder wahrhaft ‚zeitgenössische Musik‘ definieren, wenn musikalische Gegenwärtigkeit stets ein Moment der Abweichung – und damit einen Anachronismus – impliziert?

https://www.swr.de/swr2/doku-und-feature/unzeitgemaess-anachronismen-musikalischer-gegenwart-swr2-essay-2022-05-01-100.html?fbclid=IwAR2rkwmxGxrM6yTvWE2CynjKx89F_6JmBDPlfiMEBNaBMjrQZ3SaUKvFGks

Prognose

… und außerdem… nur so eine Assoziation… sory

Aus aktuellem Anlass

Hai schluckt Kamera

Drum sync

Die ewige Wiederkehr