Skip to content

Moin

(via Museum of the Internet auf FB)

Vertreib

(via Peter auf FB)

Dialektik der Aufklärung

(via Jada auf FB)

Zum Verständnis

(via Museum of the Internet auf FB)

Wie man Q-Tips heute anwendet

(via MuseumOfTheInternet auf FB)

Post von Wagner

Lieber Olivier Messiaen,

irgendwann sind Sie auf die Idee verfallen, alle Vogelgesänge aufzuschreiben, die Sie ergattern können. Man spielt diese Aufschriebe auf dem Klavier, auf der Kirchenorgel, ja sogar mit dem Orchester. Der Teichrohrsänger. Die Zwergseeschwalbe. Der Wachtelkönig. Die Alpendohle. Der Steinsperling. Die Mönchsgrasmücke. Das hört sich auf Musikinstrumenten ulkig an, und hätten Sie nicht verraten, woher Sie diese verrückten Melodien her haben, man würde Sie für noch origineller halten, als Sie es schon sind. Doch jahrzehntelang Vögel instrumentieren, stundenlange Werke kreieren, in denen auf dem Klavier rauf und runter getschilpt wird – nein, das geht mir schnell auf den Wecker. Herr Messiaen, Ihr Spätwerk ist überflüssig.

Herzlichst, Ihr F.J. Wagner

Schrödinger’s Emoticon

(via Knut auf FB)

Life

(via Tumblr)

Philosophie (Symbolbild)

(via Zlazloy auf FB)

Post von Wagner

Lieber György Ligeti,

in einem Fernsehportrait haben Sie geäußert, dass Sie sich ungern waschen. Morgens keine Dusche, am Sonntag kein heißes Bad, und nicht einmal vor dem Schlafengehen eine Katzenwäsche. Auch ich verspüre des öfteren den Unwillen, einen Waschlappen in die Hand zu nehmen oder Seife anzureiben. Wir kommen alle aus dem Staub und gehen dorthin zurück. Von Ihrer Musik verstehe ich nicht viel. Der Soundtrack zu „A Space Odyssee“ hat mir irgendwie gefallen. Ihre Haltung zur Körperhygiene imponiert mir jedenfalls. Als Künstler haben Sie ein ursprünglicheres Verhältnis zum Schmutz. Statt dem Duschen höre ich jetzt morgens Ligeti.

Herzlichst, Ihr F.J. Wagner