Skip to content

Auffassungen von Konsonanz und Dissonanz in der Musik sind kulturell bedingt

Endlich dringt das auch mal nach außen – SpOn und etliche andere berichteten unlängst von einer Untersuchung vom MIT Cambridge.

“Die beobachtete Variation in den Vorlieben ist wahrscheinlich dadurch bestimmt, welchen musikalischen Harmonien wir ausgesetzt sind. Sie legt nahe, dass die Kultur eine bestimmende Rolle dabei spielt, wie unser ästhetisches Ansprechen auf Musik geformt wird”, schreibt McDermotts Team. Folgeanalysen mit weiteren Tsimane hätten die ersten Ergebnisse nochmals bestätigt.

Viele Forscher gehen bislang davon aus, dass die ästhetische Reaktion auf Gleichklänge biologisch bedingt und quasi weltweit angeboren ist. Musik-Ethnologen und Komponisten hingegen nehmen zumeist an, dass Gleichklang (Konsonanz) ein Produkt westlicher Musikkultur ist.

Wer dazu mehr wissen will: Reinhard Kopiez, Der Mythos von Musik als universelle Sprache

Früher auf Kulturtechno: Über kulturunabhängige Eigenschaften von Musik

Musizierende Tiere (im Mittelalter)(17)

Katze, eine Treppe herabsteigend

(via FB)

Langzeitbelichtung bei Vollmond

Tom Blachford fotografiert Häuser aus den 1950ern in Palm Springs mit Langzeitbelichtung bei Mondlicht.

(via Nerdcore)

Langzeitbelichtung eines abhebenden Flugzeugs

Solche Kurvenverläufe interessieren mich seit TT1.

(via kfm)

Fragebogen zur Musik des 21. Jahrhunderts, ausgefüllt von einem 14jährigen

One sample from a 14-year-old student who took my 21st century music course.

(Owen Davis)

Stockhausens Helikopter Quartett in der Videointerpretation

Florian Käune hat eine erweiterte Interpretation von Stockhausens Helikopter Quartett erstellt.

Texte von Nationalhymnen im Vergleich

(draufklicken zum Vergrößern)

“gemeinsam ist den feinden höchstens, dass alle nationalistischen nationen, die sich gegenseitig bekriegen, allesamt nationalhymnen haben, die sich stilistisch überaus ähnlich sind, weil sie alle in der epoche des nationalen vollrausches entstanden sind; manchmal stammen sie von ausländischen komponisten oder es ist sogar dieselbe melodie. solcher irrsinn sollte wirklich der vergangenheit angehören.”
Mathias Spahlinger

(via BoingBoing)

Lippen

Initialen von Musikstücken (in der Renaissance)(8)