Skip to content
Kategorie Museum für moderne Kunst

Kulenkampffs Schuhe

Ein eindrücklicher Dokumentarfilm über Spuren des Kriegstraumas im deutschen Unterhaltungsfernsehen.

„Schilling zeigt mit ihrer atemberaubend montierten Doku, wie Deutschland im Fernsehen die Traumata der Vergangenheit überwand – und zu einem ‚Wir‘ wurde.“
– Claudia Tieschky, Süddeutsche Zeitung

„Das ist […] das Tolle an diesem Film, dass er es schafft, einen Zusammenhang herzustellen, der bislang nicht so stark beachtet wurde, die Bewältigung von deutscher Schuld und deutschem Trauma im Geiste von Unterhaltungsshows.“
– Matthias Dell, Deutschlandfunk

(Wikipedia)

Siehe auch das Interview mit Kulenkampff, das André Müller führte.

Harmonia Mundi

(via PMH auf FB)

Augenmusik: Back to Earth von Michael Finnissy

Storytelling with Sound

(via nerdcore)

History of Orchestra Hit

(via username)

Beyoncé und Jay-Z im Louvre

Tolles Video. Mehr dazu in der SZ.

Can you recognise these classics when they’re played at BREAK-NECK speed?

The Gap between two pieces of Music

^so lautet der Titel eines kleinen Videostückes von mir. Alexander Strauch hat eine der musikgeschichtlich eklatantesten Gaps, Richard Strauss’ allerletzte authentische romantische Beschwörung (Abendrot, 1948) und Pierre Boulez’ radikale Zerstörung aller vorigen Tradition (1952) ins Auge gefasst. Ein Abgrund.

Update: Leopold Hurt hat die Gap in Partiturform gebracht – “vier letzte Gruppen”:

Grand Hotel Establishment

Komposition, Performance, Audio-Programmierung, Video: Julia Mihály
Eine Auftragskomposition des Deutschlandfunk. UA Forum neuer Musik 2018.

Instrumentenzerstörung, 1930

Früher auf Kulturtechno: #Audioguide – Destruction

Am 15.6. sendet das Schweizer Radio DRS 2 um 9h / 18h ein Feature über Musik(instrumenten)zerstörung.