Skip to content
Kategorie Museum für moderne Kunst

Louise Bourgeois, Rain Falling on Water, 2003

Einfach toll, LB.

Zum 40. Geburtstag – die ersten beiden Stunden MTV

Auch ich saß in meiner Jugend den ganzen Nachmittag vor der MTV-Glotze. Es war mit das beste, was TV je geschafft hat.

(via kfm)

Mixtape aus Pausen zwischen Stücken im Konzert

Gavin Edwards hat es getan; ähnlich hatte ich hier schon Kirill Shirokov.
Und von mir gibt es ein Stück namens The gap between two pieces of music.

Well, I cut together an hour-long cassette tape that was sufficiently its own thing that a quarter-century later, I’m still not sure what to call it. It did have a name, which was Having Fun On Stage With Everybody. It answered the previously unasked question „What would a live concert album sound like with all the songs taken out?“

I dubbed two copies and sent them to my friends Rob Sheffield and Ted Friedman. And I figured that was about the natural size of its audience.

(via kfm)

Analoge Digitalanzeige

Kammersymphonie

Oscar für besten Animationsfilm 1983

Mahler #6, 8-Bit

Früher hatte ich hier schon den Sacre.

(via Michael auf FB)

Konzeptualistische Selbstverpflichtung

Sebastian Precht meint es ernst mit Seth Kim Cohen und der Non-Cochlearity.

Könnte man auch als Gebot formulieren: Du sollst mit deiner Musik nicht das Trommelfell anderer Menschen reizen.

Pixel Art

Aus der FB-Gruppe.

Pixel Art

Aus der FB-Gruppe.

1540 Paintings by Claude Monet in Two Hours

(via kottke)