Skip to content
Kategorie Museum für moderne Kunst

Dan Tramtes Vortragsperformance über Bewegungsauslöschungen

Ob “Bewegungsauslöschung” ein guter deutscher Ausdruck für das ist, was Tramte selber “Cancelletation Artifacts” ist, muss sich erweisen, schaut euch diesen (und ich bin jemand, der mit Superlativen sparsam umgeht) perfekten Vortrag an.
Klanglich, visuell, räumlich, zeitlich – Tramte führt die Idee konsequent in allen Domänen durch.

On 12.08.2016 at Internationales Musikinstitut Darmstadt, I presented a Lecture Performance called “Cancellation Artifacts.” Cancellation artifacts is a term I prescribed for a profoundly prevalent concept that I’ve observed in art, film, pop culture, engineering, etc. It is a concept that I’ve developed over three years in my own work.

http://www.dantramte.com/cancellation-artifacts.html

Sample-Moiré

Joseph Prein lässt ein bekanntes 80er-Jahre-Sample als Loop in drei unterschiedlichen Geschwindigkeiten – 99.9%, 100% und 100.1% – für 70 Minuten auseinander und ineinander driften. Es grüßt natürlich Steve Reich.

Soundcloud-User Nelson: „Interesting timestamps of alignment: 02:38 05:16 07:54 10:32 13:10 15:48 18:26 21:04 23:42 26:20 28:58 31:36 34:14 36:52 39:30 42:09“.

EL MAHBOOB: „The 4/4 alignments are indeed fun, and among other things there are spots where it gives the effect of being in 15/8 (rather than 16): 8:40-9:00, 16:30-17:00, 25:15-25:45, 33:15-33:30. These and the points of binary symmetry at 13:53 and 28:08 are a nice allusion to “Pendulum Music.” And I looove the distribution at 38:15-38:30, as the triplets layer up.“

(via Nerdcore)

Bohemian Rhapsody, meme’d

(via kfm)

Fotos von Kirchenorgeln

Schöne Galerie hier. Bestes Beispiel für die visuell-ästhetische Qualität, die Instrumente haben können.

(via BoingBoing)

Früher auf Kulturtechno: Gemälde mit Gitarren, Lauten etc.

TV-Dokus Donaueschinger Musiktage 1988 & 1996

Mit Matthias Bamert, Wolfgang Rihm, Friedrich Goldmann, Heinrich Strobel, Josef Häusler, Christoph Delz, Gerhard Koch, Mesias Maiguashca, Joachim Fürst zu Füstenberg, Kurt Grill, Michael Sell, Hanspeter Reutter, Jakob Ullmann…

“Das Ende der Musik? – 75 Jahre Donaueschinger Musiktage” (1996)

Mit Lachnemann, Rihm, Sinopoli, Henze, Xenakis, Kancheli, Eötvös, ter Schiphorst, Holliger, Köhler, Monahan, Curran, Stockhausen, Oehring, Penderecki, Bose, Gielen, O-Töne von Cage, Strobl, Schönberg (Radio), Kurtag (Musik), Hirschen und Ochsen (in Bild)

[Zitiert von Alexander Strauch auf FB]

(Via Anton und Alexander auf FB)

Experimentalfilm “Mechanical Principles” (1930)

Schöner Film aus der Zeit der ersten Experimental-Dokus, von Ralph Steiner.

Photos of Spiral Staircases in Budapest

(via OddSide)

Papierorgel #2

Kürzlich hatte ich hier die selbstgebastelte Papierorgel, des weiteren gibt es eine solche von T. Demand.

https://www.timeout.com/london/art/prize-fighters-3

Für Demands Installation >Vorhang< im Städel Museum Frankfurt habe ich vorletztes Jahr einen künstlerischen Audioguide gemacht.

(Danke für den Tipp, Leopold!)

More Musical Genre Maps

Wieder mal was zum Überblicken:

Die Map of Alternative Music:

http://www.wearedorothy.com/shop/alternative-love-blueprint-a-history-of-alternative-music

Our Alternative Love Blueprint celebrates over 300 musicians, artists, managers and producers who (in our opinion) have been pivotal to the evolution of the alternative and independent music scene from Bill Hayley & His Comets whose 1950’s Rock Around the Clock became the first ever anthem for a rebellious youth to the DIY ethic of present day bands like Arctic Monkeys and Radiohead.

Die Music-Map:

http://www.musicmap.info/

Nerdcore schreibt dazu:

In dieser Visualisierung sieht man dank der Timeline sehr gut, wie musikalische Innovation ab der Jahrtausendwende abnimmt, vor allem im Rock-Bereich aus „Nu“-Kram und Revivals besteht, während sich bei den Elektronikern Minimal-Innovation breitmacht und die vielleicht einzige größere Innovation im Dubstep zu finden ist [...].
Die einzigen Innovationen in den 2010ern scheinen Trap, Vaporwave und etwas namens Moombahton zu sein.

(via Nerdcore / Nerdcore)

Experimentalpopmusikvideos

Mal was aus der experimentellen Pop-Ecke. Musikalisch wie visuell interessant.
Man beachte das obere Video, in dem (endlich!) mit dem Mythos “Popstars verwüsten Hotelzimmer” gründlich aufgeräumt wird.

(via Nerdcore)