Skip to content
Kategorie Kritik der reinen Vernunft

Hinweisschild

Anteil toter Komponisten an den Aufführungen des Leipziger Gewandhausorchesters

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts nahm es überhand-
Anteil toter Komponisten an den Aufführungen des Leipziger Gewandhausorchesters:

zwischen 1781 und 1785: 13%
zwischen 1820 und 1825: 23%
zwischen 1828 und 1834: 39%
zwischen 1837 und 1847: 48%
zwischen 1850 und 1855: 61%
zwischen 1865 und 1870: 76%.

[Quelle: Andreas Dorschel, Was ist musikalische Wertungsforschung?, Jahrbuch des Staatlichen Instituts für
Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 2004]


Grafik: Thomas Patteson

Internet aktuell

Strafzettel für Bassisten

(via Daniel auf FB)

Burger King erklärt Netzneutralität am Beispiel von Burger King

(via Schlecky)

Anarchie (Symbolbild)

(via misc)

Misslungene Jesuskinder

War auch nicht immer alles toll, was in der ~Renaissance gemalt wurde.

(via UglyRenaissanceBabies)

Mayke Nas’ Eröffnungsrede der Gaudeamus Music Week

Vielleicht ist wieder eine Zeit besonderer Reden (in der Neuen Musik). Brigitta Muntendorf hat vor drei Jahren in München die Stimme erhoben, George Lewis hat in Donaueschingen (im neuen Format der >Donaueschingen Lectures<) einen eindrücklichen Vortrag gehalten, Mayke Nas sprach zur Eröffnung der Gaudeamus Music Week dieses Jahr, der Text steht online:

https://gaudeamus.nl/en/nieuws/openingsspeech-componist-des-vaderlands-mayke-nas/

Snip:

But receiving applause is actually one of the most awkward things for the majority of composers. [...]
To learn?
To listen?
To think?
To invent?
To try to catch fleeting dreams?
To challenge thoughts and opinions?
To question likes and dislikes?
To practice patience?
To look for beauty?
To look for meaning?
To dig deep into things that genuinly interest us?
To face fears?
To have fun?
To build new instruments?
To find new usage for old instruments?
To take ourselves seriously?
To take others seriously?
To further develop a craft that has already been enchanting people for a few hundred years?
To figure out what comes after post-modernism, post-minimalism, post-eclecticism, festivalism, hipsterism, neo-barbarism or neo-conventialism?
To change the world?
To let the world change us?

Weihnachten ohne Flüchtlinge

Gerade auch die Bayern und Polen erzählen sich derzeit ja wieder gerne die alte Geschichte von dem flüchtigen Pärchen.

(via sofias)

L’Origine de la Guerre

L’origine de la Guerre is a painting by Orlan, an appropriation of The Origin of the World.

(via MixArt)