Skip to content

Wer nichts sieht, wird nicht gesehn.

… sagte Erich Kästner einst von kriegsblinden Bettlern. Unsichtbar oder durchsichtbar halten sich aber auch heute viele Obdachlose, was mit dieser schönen Aktionsidee wiederum sichtbar wird:

via

Studiengang Haptische Module?

Spannende Frage: Wie lange dauert es (oder wird überhaupt?), bis an Musikhochschulen als weiteres Instrumentalfach neben Klavier, Geige usw. Haptische Module studiert werden kann?

(Oder wenigstens als “Wahlpflichtfach” für Pianisten?)

[ad#ad2]

Goethe, der Filesharer (2)

Wieder aus den Gesprächen mit Eckermann:

Sieht man einen großen Meister, so findet man immer, daß er das Gute seiner Vorgänger benutzte, und daß eben dieses ihn groß machte. Männer wie Raphael wachsen nicht aus dem Boden. Sie fußten auf der Antike und dem Besten, was vor ihnen gemacht worden. Hätten sie die Avantagen ihrer Zeit nicht benutzt, so würde wenig von ihnen zu sagen sein.

Schafft die Wirtschaftssimulationsspiele ab!

Niemand scheint bei der Diskussion um “Killerspiele” und ihre Konsequenzen auf etwaige Amok-Chaoten zu bemerken, dass es auch haufenweise Wirtschaftssimulationen gibt, die womöglich auswirken auf reale Geldhorsthandlungen, die dann auch mal eine weltweite Finanzkrise produzieren.

Tötet alle Computerspiele!

[ad#ad2]

Bücher zu verkaufen!

Adorno-Gesamtausgabe

Adorno-Gesamtausgabe

Ich ziehe demnächst um und spare mir aus verschiedenen Gründen eine Umzugskiste Bücher. Alle meine Ebay-Auktionen (auch noch ein MiniDisc-Player und 254 Minidiscs) hier.

Und wer ein Playstation-Lenkrad samt Handbremse und Pedal (hat auch einen USB-Adapter dabei) haben möchte, kriegt das geschenkt (Selbstabholung!).

[ad#ad2]

Enthüllung des Tages

Rotkäppchen, DER Ost-Sekt, macht mittlerweile auch Wein, und dieser wird wo angebaut? Im Westen. [z.B. hier belegt]

Danke für den Hinweis, Tömme!

Derlei Importwesen soll auch Idee eines neuen Stückes, wahrscheinlich das für die Klangwerkstatt sein. Was kann ich mir an Know-How importieren, mit entsprechendem Geld, was besser ist als wenn ich es hier (sprich: selbst) mache? Es geht also dezidiert nicht um Sampeln und sich Bedienen, sondern um EINKAUFEN im Globalmarkt, aber vielleicht sind es billige Plagiate. Music bought from China…

[ad#ad2]

Loadbang goes its way

Ich freue mich über viele positive Zuschriften zum gerade veröffentlichten Buch Loadbang – Programming Electronic Music in Pure Data. Pd-Chef Miller Puckette hat seinen Segen gegeben, und es gibt bereits Interessenten für Übersetzungen ins Portugiesische und Französische.
Das Modell: umsonst online als html und zu kaufen als (Taschen-)Buch ist gut; das Tutorial ist ohnehin so umfangreich, dass ein kompletter Ausdruck & Bindung dem Buchpreis nahe kommt (aber dafür nicht ein so schönes Design hat!).

Charts Music @Südwest Drei Fernsehen

Heute abend in der Sendung “Zur Sache Baden-Württemberg” von 20.15h bis 21h kommt u.a. ein satirischer Wochenrückblick, in dem meinereiner auftritt und vor der Kamera ein paar Aktienkursmelodien kritzelt. Und das Stück und so kommt da dann. Watch!

Tageslink

Peter Kirn auf Createdigitalmusic zu Loadbang, meinem Pd-Buch: link.

Elektronische Musik für Chor komponieren bzw. umgekehrt, oder so.

Aaron Koblin und Daniel Massey haben Stimmenfragmente von 2000 Menschen verwendet und daraus “Daisy Bell”, das erste computergespielte Lied (und bekannt vor allem als Soundtrack der Computeragonie in Kubricks “2001″) re-synthetisiert. Wieder mal eine Idee, die ich so ganz nett finde, bei der es jetzt aber noch drum ginge, daraus mehr als eine Spielerei zu machen; man müsste überlegen, was diese Technik an metaphorischem Potenzial inne hat.


Bicycle Built for Two Thousand from Aaron on Vimeo.

Website / Via

[ad#ad2]