Skip to content
 

Klassische Ein-Ton-Stücke

Henry Purcell: Fantasia Upon One Note (Jordi Savall)
Bratsche spielt immer denselben Ton.

Antonin Reicha: 36 Fugen, Nr. 18 (Jaroslav Tuma)

Gioachino Rossini: Adieux à la vie (Gemma Bertagnolli, Sopran und Antonio Ballista, Klavier).

Peter Cornelius: Ein Ton (Original für Stimme und Klavier, auf YouTube findet sich nur ein Sax-Arrangement) (Ties Mellema und Hans Eijsackers)

Ottorino Respighi: Fountains of Rome, 2nd movement: The Triton Fountain in the morning (University of Michigan Philharmonia Orchestra, Yaniv Dinur).
Hörner spielen immer denselben Ton.

(Nach dem Buch “Minimal Music” von Ulrich Linke)

+++++++++++++
Aphorismen des Tages:

 

Verzierte Vergeistigung

Menschen / Kunst

Die Härte der Narration

Letzthin entscheiden Textstrukturen

Zahlen sprechen Geschmack. Zahlen: Weltgefühl

Die Menschheit in permanenter Zurückhaltung

Defensive Schlagaufgabe

Ein Kommentar