Skip to content
 

Kreidler @Basel

Morgen abend hebe ich mein neues Stück “IRMAT Studies” für Sensortisch im Haus der elektronischen Künste Basel aus der Taufe. Anwesenheitspflicht fürs Dreiländereck. Außerdem wird in der Ausstellung meine “Charts Music” gezeigt.

Samstag, 5. Oktober 2013
18.00–18.15h, Statement von Johannes Kreidler (DE) Konzeptuelles Komponieren
Der Komponist Johannes Kreidler, der mit seiner Arbeit Charts Music (2009) in der Ausstellung vertreten ist und im Abendkonzert sein neues Werk IRMAT Studies zur Uraufführung bringt, wird über die Herausforderungen der gegenwärtigen Komposition sprechen.

19.00–20.00h, Round Table mit Johannes Kreidler und nn vom Institut für Feinmotorik, Amadis Brugnoni IMRAT, Moderation: Marion Saxer
Marion Saxer, Professorin für Historische Musikwissenschaft an der Goethe Universität in Frankfurt a.M., diskutiert am Round Table mit den anwesenden Komponisten und Musikern über künstlerische Strategien am Ende der Postmoderne, neue Technologien und Zukunftsvisionen. Das Gespräch findet auf Deutsch statt.

20.30h, Konzert von IRMAT 2.0 mit Uraufführungen von Johannes Kreidler, Isabel Klaus (ES/CH) und Wanja Aloe (CH)
Am interaktiven Tisch von IRMAT werden dem Publikum drei Uraufführungen mit Stücken von Johannes Kreidler, Isabel Klaus und Wanja Aloe präsentiert. So kombiniert etwa der deutsche Komponist Johannes Kreidler in seiner neuen Komposition IRMAT Studies die Sensor-Hardware von IRMAT und die Instrumentensample-Datenbank von conTimbre und lässt so das Publikum bekannte Instrumente auf eine neue, virtuelle Weise erfahren.

http://www.haus-ek.org/de/content/johannes-kreidler