Skip to content
Kategorie Technologik

„Computer und Musik“ Radiodebatte online

Das Streitgespräch zwischen Claus-Steffen Mahnkopf und mir, moderiert von Björn Gottstein, ausgestrahlt auf SWR2 (Redaktion: Bernd Künzig, Armin Köhler) am 3.1.2011, hat erfreulicherweise jemand online gestellt:

Vom Forschen mit den Ohren. Vortrag von Prof. Dr. Dombois

“Vortrag von Prof. Dr. Florian Dombois anlässlich der Tagung “medienkonvergenz – transdisziplinär” des Forschungsschwerpunkts Medienkonvergenz an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz am 08. und 09. November 2010.

Thema des Vortrags:
Vom Forschen mit den Ohren – Sonifikation als Grenzgebiet zwischen wissenschaftlicher und künstlerischer Forschung.

Sonifikation – Ein interessantes Thema, bei dem ich (wieder mal) sehr neugierig auf die Zukunft bin, und ein schöner Vortrag.

(via audity-agentur)

Body Percussion elektronisch

Daito Manabe arbeitet weiter an Elektroden auf der Haut, witzigen Muskelzuckungen und Hautkontakte, die verschiedene Klänge triggern. Ich glaube daran, dass derlei zu neuer, starker Kunst führen wird.

[ad#ad2]

Das totale Klavier

Dank dem Kinect-Sensor kommt nun die Panpianoisierung der Welt! Jede Fläche wird zum Klaviersample-Kontroller.

(via BoingBoing)

[ad#ad2]

Das Internet ist Gott

Das Internet ist für mich die größte emanzipatorische Erfindung der Menschheit seit der Erfindung der Schrift.(…) Es hat seit der Erfindung des Telegraphen und des Telefons nichts Vergleichbares gegeben, und das Netz schlägt diese Erfindungen ja noch, weil jeder mit jedem ganz nach eigenem Wunsch in Verbindung treten kann. Es ist ein verwirklichter Traum. Und jeder hat Zugang zu jedem. Ich bin eine begeisterte Anhängerin des Netzes. Und die schärfsten Restriktionen von Regierungen können immer auch von technisch Versierten umgangen oder ausgeschaltet werden. Das Netz ist demokratisch und subversiv zugleich. Es ist Gott.

[Elfriede Jelinek]

(via Digitale Notizen)

Justin Bieber, 800% langsamer abgespielt (Update)

Der Künstler Shamantis hat ein Programm geschrieben verwendet, mit dem man Musik ultraextrem verlangsamt, und es dann immer noch nach was klingt. Fragt sich nur, nach was. Hier jedenfalls Justin Bieber, U Smile, in molto Largo:

(via Musicradar)

[ad#ad2]

Roboterschauspieler

Klar dass das kommt, da ist sie:

(via Gizmodo)

Und hier ist Eliza, der Online-Chatpsychiater:

http://bs.cyty.com/menschen/e-etzold/archiv/science/rat.htm

Danke für den Tipp, Henriette!

[ad#ad2]

Aus der Reihe: Man kann aus allem Musik machen

Microgesampeltes und in 4/4-Takt Gebrachtes von Eclectic Method:

(via jaeger und sampler)

[ad#ad2]

Laptop vs. Studio

Heute abend um 22h kommt auf HR2 Kultur eine Sendung von Michael Iber, zu der ich auch einen Beitrag gegeben habe.

Cluster – David oder Goliath: Elektronische Musik zwischen Eigenproduktion und Studio

Eine Sendung von Michael Iber

Für einen Komponisten elektronischer Musik war die Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Studio jahrzehntelang alternativlos. Doch seitdem hochwertige digitale Klangwerkzeuge preiswert und leicht transportabel geworden sind, hat sich die Situation wesentlich verändert. Heute können Komponisten viele ihrer Konzepte selbstständig realisieren. Sie sind nicht länger auf den State-of-the-Art der Studios angewiesen. Aber das heißt noch lange nicht, dass die institutionellen Klanglabore überflüssig geworden wären. Der Musikjournalist Michael Iber hat sich für hr2-kultur umgehört, unabhängige Stimmen gesammelt und Studios besucht.

Livestream:
http://www.hr-online.de/website/static/streaming_popup/mp3streamer.jsp?client=hr2

[ad#ad2]

Roboter-Zeug

Ein paar aktuelle Robotersachen!
Hier ein Video, an dem man schön sieht, wie die Vermischung von Mensch und Maschine die Wahrnehmung der Maschine menschlicher macht. (Natürlich werden auch die Differenzen deutlich.) Ähnlich funktioniert aber auch zB die Kombination von live spielenden Instrumenten und Lautsprecherklängen.

Hier ein Roboter mit sehr menschlichen Gesichts-Expressionen:

Und noch ein Link: Chatbot Suzette gilt als einer der potentesten Chat-Roboter, d.h. er täuscht einen echten Chatpartner vor:

http://www.chatbots.org/chatbot/suzette/

[ad#ad2]