Skip to content
Kategorie Kritik der reinen Vernunft

Vom Krieg beschädigte Musikinstrumente

Eine Arbeit von Susan Philipz

(via TWMW)

The Heavy Metal Preacher

(via BoingBoing)

Gedicht zu Lisa Eckhart

Lisa Eckhart
die Aufregung
der Shitstorm

Ich
das Augenrollen
das Seufzen

China
der Reissack
das Umfallen

Stockhausens Helikopterquartett versprüht Chemtrails!!

Did you really believe that Webern’s death was an accident? That Schumann falling into the Rhein was a suicide attempt, only because the main stream musicology is telling you so? That Stockhausen was not forced to give his talk on 9/11? WAKE UP
(I worry Facebook will flag this thread soon. We will have to migrate to Telegram.)

(via Alexander auf FB)

Janas gefühlte Geschichtsparallele

Wahrscheinlich fühlt sich Jana (22) jetzt sogar noch viel elender als Sophie Scholl, die wegen ihres Widerstands gegen NS-Massenmorde vom Staat lediglich hingerichtet wurde.
(Als Ordner auf einer Veranstaltung der Denkgegner feststellen, was für ein Quatsch das ist, ist eigentlich keine so krasse Leistung; aber wahrscheinlich sitzt er nächste Woche in Talkshows und man behängt ihn justament mit Bundesverdienstkreuzen.)
(Bemerkenswert auch, dass der >Störer< denn von mehreren Polizisten weggeführt wird, damit Jana weiter davon reden kann, dass sie sich fühlt wie Sophie Scholl.)

Schallplattencover aus der Hölle

Es gibt so viele.

(via Michael auf FB)

random conspiracy theory generator

Hatte ich vor Jahren schon mal, aber jetzt passt es.
Hier wird bei jedem Browser-Aufruf eine neue Verschwörungstheorie erzeugt. Futter für alle Paranoiker!

(via 11k2)

Mythos und Wirklichkeit

(via Sixtus auf FB)

Heinrich Heine über die Corona-Verschwörungstheorien, 1832

„Ich rede von der Cholera, die seitdem hier herrscht, und zwar unumschränkt, und die ohne Rücksicht auf Stand und Gesinnung tausendweise ihre Opfer niederwirft. (…)
Als die Emeute der Chiffonniers durch bewaffnete Macht gedämpft worden und die Cholera noch immer nicht so wütend um sich griff, wie gewisse Leute es wünschten, die bei jeder Volksnot und Volksaufregung, wenn auch nicht den Sieg ihrer eigenen Sache, doch wenigstens den Untergang der jetzigen Regierung erhoffen, da vernahm man plötzlich das Gerücht: die vielen Menschen, die so rasch zur Erde bestattet würden, stürben nicht durch eine Krankheit, sondern durch Gift. Gift, hieß es, habe man in alle Lebensmittel zu streuen gewußt, auf den Gemüsemärkten, bei den Bäckern, bei den Fleischern, bei den Weinhändlern. Je wunderlicher die Erzählungen lauteten, desto begieriger wurden sie vom Volke aufgegriffen…“

http://www.heinrich-heine-denkmal.de/heine-texte/cholera.shtml?fbclid=IwAR3VgH-p68ohFzgbJFwg-b2-WitWfMAkUDp6tmfkkJirybyoZzrgEl4lkZU

Every Scarlatti Sonata, ranked

Jeffrey Brown hat es getan.

Domenico Scarlatti (1685–1757) wrote a lot of Sonatas. [559] Fair enough: what else was there to do all day before Twitter was invented? Listening to all these pieces in 2020 proved another challenge. I’ll make no claim to have heard each work in monkish concentration, and I make no guarantees for the correctness of my observations. But, at least partially thanks to the social wasteland caused by the coronavirus, I really did hear the entirety of every single one. Now you don’t have to.

For my sanity, I’ve ranked the works by category, instead of giving each Sonata a unique number. For your sanity, I haven’t described every piece—instead, I’ve only included my notes which either added to the description from the category or which I otherwise found interesting or funny. I’ve also included some miscellaneous pieces on this list, bringing the total from the standard 555 to 559. I mostly listened to the Scott Ross harpsichord recordings, though sometimes I also heard them on piano. (Sue me.)

https://van-us.atavist.com/scarlatti-ranked?fbclid=IwAR0lcGhc43Esxlr6CZqtmKW5Np6NOjT4JBU_Y_gl_-38xbrUHVy_YGH2YIU

(via Arno auf FB)