Skip to content
Kategorie Museum für moderne Kunst

Künstler kaufen dem Publikum Tränen ab

Three years ago polish artists Alicja Rogalska i Łukasz Surowiec were buying tears in an art project “Skup łez” in Lublin, Poland. For 3 ml of your tears you could earn 100 PLN (around 23 €).

In dem Sinne, nächstes Wochenende kaufe ich euch euer Musikhören ab!

(via Monika auf FB)

Wen Daft Punk gesampelt haben

(via Kottke)

Kunstgeschichte, konzeptuell erklärt

(beides aus den Weiten von FB)

(via Weltsicht)

Dan Tramtes Vortragsperformance über Bewegungsauslöschungen

Ob “Bewegungsauslöschung” ein guter deutscher Ausdruck für das ist, was Tramte selber “Cancelletation Artifacts” ist, muss sich erweisen, schaut euch diesen (und ich bin jemand, der mit Superlativen sparsam umgeht) perfekten Vortrag an.
Klanglich, visuell, räumlich, zeitlich – Tramte führt die Idee konsequent in allen Domänen durch.

On 12.08.2016 at Internationales Musikinstitut Darmstadt, I presented a Lecture Performance called “Cancellation Artifacts.” Cancellation artifacts is a term I prescribed for a profoundly prevalent concept that I’ve observed in art, film, pop culture, engineering, etc. It is a concept that I’ve developed over three years in my own work.

http://www.dantramte.com/cancellation-artifacts.html

Sample-Moiré

Joseph Prein lässt ein bekanntes 80er-Jahre-Sample als Loop in drei unterschiedlichen Geschwindigkeiten – 99.9%, 100% und 100.1% – für 70 Minuten auseinander und ineinander driften. Es grüßt natürlich Steve Reich.

Soundcloud-User Nelson: „Interesting timestamps of alignment: 02:38 05:16 07:54 10:32 13:10 15:48 18:26 21:04 23:42 26:20 28:58 31:36 34:14 36:52 39:30 42:09“.

EL MAHBOOB: „The 4/4 alignments are indeed fun, and among other things there are spots where it gives the effect of being in 15/8 (rather than 16): 8:40-9:00, 16:30-17:00, 25:15-25:45, 33:15-33:30. These and the points of binary symmetry at 13:53 and 28:08 are a nice allusion to “Pendulum Music.” And I looove the distribution at 38:15-38:30, as the triplets layer up.“

(via Nerdcore)

Bohemian Rhapsody, meme’d

(via kfm)

Fotos von Kirchenorgeln

Schöne Galerie hier. Bestes Beispiel für die visuell-ästhetische Qualität, die Instrumente haben können.

(via BoingBoing)

Früher auf Kulturtechno: Gemälde mit Gitarren, Lauten etc.

TV-Dokus Donaueschinger Musiktage 1988 & 1996

Mit Matthias Bamert, Wolfgang Rihm, Friedrich Goldmann, Heinrich Strobel, Josef Häusler, Christoph Delz, Gerhard Koch, Mesias Maiguashca, Joachim Fürst zu Füstenberg, Kurt Grill, Michael Sell, Hanspeter Reutter, Jakob Ullmann…

“Das Ende der Musik? – 75 Jahre Donaueschinger Musiktage” (1996)

Mit Lachnemann, Rihm, Sinopoli, Henze, Xenakis, Kancheli, Eötvös, ter Schiphorst, Holliger, Köhler, Monahan, Curran, Stockhausen, Oehring, Penderecki, Bose, Gielen, O-Töne von Cage, Strobl, Schönberg (Radio), Kurtag (Musik), Hirschen und Ochsen (in Bild)

[Zitiert von Alexander Strauch auf FB]

(Via Anton und Alexander auf FB)

Experimentalfilm “Mechanical Principles” (1930)

Schöner Film aus der Zeit der ersten Experimental-Dokus, von Ralph Steiner.

Photos of Spiral Staircases in Budapest

(via OddSide)