Skip to content
Suchergebnisse für chinatagebuch

China-Tagebuch #7

29.10.2005 Zum Flughafen mit dem Taxi, ich ließ mir extra vom studentischen Betreuer auf einen Zettel „Flughafen“ schreiben, weil die Taxifahrer noch nicht mal „Airport“ verstehen, aber so ganz klar scheint leider auch die Notiz nicht zu sein, worauf ich die Arme wie Flügel ausbreite und hin- und herwippe, er nickt, wir fahren 20 Minuten [...]

China-Tagebuch #6

28.10.2005 Am letzten Tag fahren wir dann noch zur chinesischen Mauer. Schön ist, dass wir von einem Studenten geführt werden und keinem offiziellen Touristenprogramm folgen; zuerst sind wir noch an dem Teil der Mauer, den alle Touris begehen, ganz so wie auf den Fotos: die über Bergkämme gezogene und mit Zinnen besetzte Mauer, durch Wachtürme [...]

China-Tagebuch #5

27.10.2005 Einmal bin ich alleine in Peking unterwegs und muss Geld abheben. In China muss man sich zum Geldabheben ausweisen. Dummerweise habe ich aber den Reisepass nicht bei mir und noch dümmererweise denke ich als Deutscher, ich kann ja auch den Perso zeigen. Ich reiche dem Bankangestellten also meinen Personalausweis, worauf dieser verdutzt das Dokument [...]

China-Tagebuch #4

26.10.2005 Am nächsten Tag Seminar, das dann allerdings ein voller Erfolg wird, auch wenn es absurd ist: Wir erklären und erklären, programmieren, und alle nicken und sind begeistert, aber aus Erfahrung weiß ich, dass kein Mensch das Zeug so schnell kapieren kann. Wie dem auch sei, ein Professor aus Shanghai will uns fürs nächste Jahr [...]

China-Tagebuch #3

25.10.2005 Bald steht schon unser Konzert an. Allerdings bittet uns der Organisator, ein noch relativ junger amerikanischer Professor, doch um einiges kürzer zu spielen, das Programm sei so lang. Wir sind entrüstet, wir wurden für 25 Minuten eingeladen, das haben wir einstudiert und nicht zuletzt dafür sind wir über die halbe Erdkugel geflogen. Aber irgendwie [...]

China-Tagebuch #2

24.10.2005 Am nächsten Morgen zum Konservatorium, wir nehmen das Taxi (ich glaube jedes zweite Auto hier ist ein Taxi), Verständigung nur mit Stadtplan möglich, und die Taxifahrer selber rufen auch mal jemanden an um zu erfahren wie sie fahren müssen, oder fragen Passanten. Fahren dabei wie Verrückte, sind auch ganz emotional dabei und durch ein [...]

China-Tagebuch #1

Dieser Tage vor genau 10 Jahren war ich mit zwei Freunden in Peking. Ich habe nachträglich Notizen davon gemacht, die ich hier zusammen mit Fotos zeige. Es sind nur kleine Schlaglichter, wir haben in den Tagen wesentlich mehr erlebt. 23.10.2005 Wir, das sind Alberto C. Bernal, Joao Miguel Pais und ich, Trio für Laptopimprovisation, kommen [...]